Herzlich willkommen auf den Seiten unserer Pfarreiengemeinschaft!
-

Hier finden Sie den Anmeldebogen für die Erstkommunion im Jahr 2022 zum downloaden.

Anmeldung Erstkommunion 2022
Formblatt_Anmeldung_Erstkommunion2022.pdf (86.58KB)
Anmeldung Erstkommunion 2022
Formblatt_Anmeldung_Erstkommunion2022.pdf (86.58KB)



Erstkommunion 2021


“Mit Jesus in einem Boot” – Erstkommunion 2021

Unter diesem Motto stand in diesem Jahr die Feier der Ersten Heiligen Kommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft. In St. Nikolaus durfte am 12. September 2021 ein Kind zum ersten Mal den Leib Christi empfangen, in der Woche darauf wurden in St. Barbara 15 Mädchen und Jungen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn geführt. Die Kommunionvorbereitung hatte wie in den vergangenen Jahren auch gemeinsam stattgefunden.

Bei einem Familientag im September hatten sich die Eltern und Kinder kennengelernt und sich gemeinsam auf den Weg gemacht – auf den Weg mit Jesus und zur Erstkommunion. Das Besondere an dem Konzept der Erstkommunionvorbereitung ist, dass dass sich die Familien, die Eltern und die Kinder, gemeinsam auf den Weg machen und gemeinsam vorbereiten.  Eltern und Kinder beschäftigten sich mit der Emmausgeschichte und erlebten, wie sie mit dem eigenen Lebensweg zusammenhängt und was sie für den eigenen Glauben bedeutet. Hier war auch Raum für Austausch und Diskussion: Was bedeutet Glaube? Wie hängen Lebensweg und Glaubensweg miteinander zusammen?

Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgte die weitere Kommunionvorbereitung im Rahmen von Gruppengottesdiensten für die Eltern und Kommunionkinder, wobei diese Gottesdienste unter bestimmten Themen standen: Taufe, Schuld und Vergebung, Passion und Ostern, Schöpfung, Freundschaft mit Jesus.

Beim ersten dieser Gottesdienste versammelten sich  Eltern und Kinder im hinteren Teil der Kirche und sahen zunächst ein kurzes Video, das die Sakramente und ihre Bedeutung verständlich erklärte. Näher betrachtet wurde im Gottesdienst dann eines der sieben Sakramente, nämlich die Taufe, da sie das grundlegende Sakrament darstellt und den Beginn der bleibenden Gemeinschaft mit Gott. An die Zusage Gottes “Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir, weil du in meinen Augen so wertgeachtet bist.“ und an die eigene Taufe konnten sich die Kommunionkinder und ihre Eltern ganz bewusst erinnern, indem sie sich gegenseitig mit Weihwasser ein Kreuz auf die Stirn oder die Hand zeichneten. Am Ende des Gottesdienstes wurden die Tauf- und/oder Kommunionkerzen der Kinder gesegnet.

Im Mittelpunkt des Gottesdienstes „Schuld und Vergebung“ stand dann das Evangelium vom barmherzigen Vater. Dieses wurde zunächst in einem kleinen Film gezeigt. Anschließend beschäftigten sich Eltern und Kinder getrennt noch einmal mit dem Inhalt des Evangeliums, wobei es vor allem darum ging, sich in die Personen hineinzuversetzen, deren Gefühle und Gedanken zu erspüren und nachzuvollziehen. Gerade auch die Position des Vaters, der dem Sohn nicht nur vergibt, sondern sich vor allem darüber freut, dass der Sohn umgekehrt ist, lag im Fokus der Betrachtungen.

Der folgende Gottesdienst war ein Gottesdienst quasi mit Fortsetzung. Die Kommunionkinder hörten vom Leidensweg Jesu beginnend mit dem umjubelten Einzug in Jerusalem an Palmsonntag über das letzte Abendmahl an Gründonnerstag bis hin zu seiner Gefangennahme, seiner Verurteilung, seinem Weg nach Golgotha und seinem Tod am Kreuz. Gemeinsam gestalteten sie diesen Weg Jesu mit bunten oder schwarzen Tüchern, mit Symbolen wie einer Krone, einem Seil für die Gefangennahme, Kerzen für die Momente, in denen Jesus Zuwendung und Hilfe erfahren hat oder Edelsteinen zur Verehrung des Kreuzes. Begonnen wurde auch mit der Gestaltung eines Ostergartens, der bei dem nächsten gemeinsamen Gottesdienst nach Ostern, bei dem es um das Osterfest und die Auferstehung Jesu ging, bei dem also der Weg Jesu zu Ende erzählt wurde, fertig angelegt wurde.

Im Zentrum des Gottesdienst zum Thema “Schöpfung” stand die Schöpfungsgeschichte. Dazu gestalteten die Kinder ein Bodenbild und setzten sich mit folgenden Fragen auseinander: Was fasziniert oder begeistert an der Schöpfung?

Was können wir tun, um die Schöpfung zu bewahren und zu beschützen?

Ein Highlight war bestimmt der Lagerfeuergottesdienst, der bei schönstem Wetter um ein Lagerfeuer herum gefeiert warden konnte und in dessen Zentrum die Begeisterung für Jesus und seine Botschaft standen.

Der letzte Gottesdienst vor der Erstkommunion stand unter dem Thema „Freundschaft und Vertrauen“. Dabei wurde den Kommunionkindern eine Freundschaftsgeschichte aus der Bibel erzählt, in der Petrus und andere Jünger Unglaubliches erlebt haben, weil sie Jesus vertraut haben. Obwohl Petrus und andere Jünger die ganze Nacht keine Fische gefangen hatten, fuhren sie nochmals auf den See hinaus, um die Netze auszuwerfen, weil sie Jesu vertrauten, der ihnen einen großen Fang versprochen hatte. Dabei wurde den Kindern deutlich: Jesus möchte auch unser Freund sein – ein Freund, dem wir vertrauen können, der immer bei uns ist, selbst dann, wenn wir uns vielleicht einmal alleine fühlen.

Anfang September empfingen alle Kommunionkinder das Sakrament der Versöhnung. Bei schönem Wetter zogen die Kommunionkinder mit brennenden Kerzen in die Kirche ein und nahmen im Altarraum Platz. Nachdem sie ihr Taufversprechen erneuert hatten, führten sie ihre Familien mit gebastelten Symbolen in das Thema des Gottesdienstes ein. Das Evangelium handelte von der Stillung des Sturmes durch Jesus. In der folgenden Katechese zog Pastor Lars Meiser einen Bogen zum Beginn der Erstkommunionvorbereitung, zum Weg nach Emmaus, auf dem Jesus die mutlosen Jünger begleitet hatte. Pastor Meiser versicherte den Kindern nochmal, dass Jesus sie auf ihrem Lebensweg begleitet und gerade in den “Stürmen” ihres Lebens für sie da ist. Einge Kinder erzählten während der Katechese, dass sie diese Erfahrung schon einmal in ihrem Leben haben machen dürfen.

Die Erstkommuniongottesdienste wurden musikalisch vom Kirchenchor Altenkessel bzw. vom Chor New Voices gestaltet.

Die Pfarreiengemeinschaft gratuliert ihren Kommunionkindern ganz herzlich zur Ersten Heiligen Kommunion und wünscht ihnen, dass sie auf ihrem Lebensweg die Begleitung und Stärkung Gottes immer wieder erfahren.      


Gottesdienst zum Thema „Schuld und Vergebung“

Der zweite Gottesdienst im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung begann mit einem Video zum Psalm 32. Der Psalm gehört in die Reihe der Bußpsalmen und endet mit dem Jubel über die Sündenvergebung. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand dann das Evangelium vom barmherzigen Vater. Dieses wurde zunächst in einem kleinen Film gezeigt. Anschließend gingen Eltern und Kinder nach draußen. Dort beschäftigten sich die beiden Gruppen getrennt noch einmal mit dem Inhalt des Evangeliums, wobei es vor allem darum ging, sich in die Personen hineinzuversetzen, deren Gefühle und Gedanken zu erspüren und nachzuvollziehen. Gerade auch die Position des Vaters, der dem Sohn nicht nur vergibt, sondern sich vor allem darüber freut, dass der Sohn umgekehrt ist, lag im Fokus der Betrachtungen. Daran anknüpfend erläuterte Herr Pastor Meiser die theologische Bedeutung des Evangeliums. Auch am Ende des Gottesdienstes galt es noch einmal, sich in eine Person hineinzuversetzen. Hier ging es um die Frage: Wie hätte ich an der Stelle des älteren Sohnes reagiert? Die Kinder und Eltern schrieben ihre Reaktion auf und legten den Zettel auf ein Seil, das im Mittelgang der Kirche lag. Je nachdem, wo man den Zettel hinlegte, zeigte man, wie stark man den älteren Sohn verstehen konnte.

Als kleine Erinnerung an den Gottesdienst erhielten die Kommunionkinder ein kleines Schweinchen aus Salzteig und als Zusage der unbedingten Liebe Gottes den „Liebesbrief des Vaters“:

Einige Rückmeldungen auf den Gottesdienst: Mir hat gefallen, dass trotz aller Umstände etwas stattfindet, schön war auch der Film zu Beginn des Gottesdienstes, das war mal etwas anderes in der Kirche.


 

 


„Die Taufe ist der Anbeginn des geistlichen Lebens und das Tor zu den Sakramenten.“ (Thomas von Aquin)

Gottesdienst mit den Kommunionkindern und ihren Eltern zum Thema „Sakramente: Die Taufe“

 

Nach dem schönen Beginn der Erstkommunionvorbereitung mit dem Familientag im September mussten die für die Eltern geplanten Glaubenstreffen wegen der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. Wie schon im letzten Jahr, so haben wir auch in diesem Jahr unser Konzept überarbeitet. Bis auf Weiteres wird die Kommunionvorbereitung im Rahmen von Gruppengottesdiensten entsprechend der Schutzmaßnahmen und entsprechend unseres Hygienekonzepts stattfinden.

Die Gottesdienste sind thematisch gestaltet, sodass die Erstkommunionvorbereitung zwar ein wenig anders als ursprünglich geplant fortgesetzt wird, sich die Kinder und ihre Eltern aber dennoch intensiv auf die erste heilige Kommunion vorbereiten und sich auf eine schön gestaltete Vorbereitungszeit freuen können.

Der erste dieser Gottesdienste fand am letzten Samstag statt und stand unter dem Thema „Sakramente: Die Taufe“. Eltern und Kinder versammelten sich im hinteren Teil der Kirche und sahen zunächst ein kurzes Video, das die Sakramente und ihre Bedeutung verständlich erklärte. Näher betrachtet wurde im Gottesdienst dann eines der sieben Sakramente, nämlich die Taufe, da sie das grundlegende Sakrament darstellt und den Beginn der bleibenden Gemeinschaft mit Gott. So ging es zunächst darum, sich bewusst zu machen, welche Bedeutung Wasser im Alltag für jeden einzelnen hat und wie wir mit Wasser umgehen. Danach kam dann aber auch die reinigende Kraft des Wassers zur Sprache: Alles Alte, alles Belastende und Bedrückende wird durch Gott abgewaschen. Das Wasser bei der Taufe ist ein Zeichen für einen solchen Neuanfang. Schließlich erfolgt in der Taufe die Zusage Gottes “Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du gehörst zu mir, weil du in meinen Augen so wertgeachtet bist.“ An dieses Versprechen und an die eigene Taufe konnten sich die Kommunionkinder und ihre Eltern ganz bewusst erinnern, indem sie sich gegenseitig mit Weihwasser ein Kreuz auf die Stirn oder die Hand zeichneten. Am Ende des Gottesdienstes wurden die Tauf- und/oder Kommunionkerzen der Kinder gesegnet.

Wir sind froh, dass im Rahmen der Gruppengottesdienste eine persönliche Begegnung und ein gemeinsames Feiern der Heiligen Messe möglich sind, sich so viele Familien auf die veränderten Bedingungen einlassen und freuen uns auf den weiteren gemeinsamen Weg hin zur Erstkommunion der Kinder.

 

 


Gottesdienst "Taufe"


Hier finden Sie einige Bilder von den Glaubenstreffen der Eltern und den Gruppengottesdiensten, die wir während der Corona-Pandemie mit den Familien gefeiert haben. Sie vermitteln einen Eindruck von dem neuen Konzept der Erstkommunionvorbereitung.

Gottesdienst "Taufe"



Gottesdienst "Vertrauen"



Glaubenstreffen "Schöpfung"



meditative Adventsstunde



Glaubenstreffen "Trauer & Tod"



Glaubenstreffen "Sakramente"



Gottesdienst "Schöpfung"



Erstkommunion in Altenkessel