St. Johannes Baptista Altenkessel

 

 

 



 

 

 

 


                                     AKTUELL    

Mit Blick auf die Ausbreitung des Corona-Virus auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland hat das Bistum Trier von nun an, bis auf weiteres, mindestens aber bis Ende April, eine Absage aller öffentlichen Veranstaltungen angeordnet. 

Darunter fallen auch Gottesdienste, Tagungen, kirchliche Fortbildungsangebote, Gremiensitzungen, Wallfahrten und sonstige Fahrten

https://www.bistum-trier.de/home/corona-virus-informationen/


Sehr geehrte Damen und Herren,

nach den sehr eindeutigen Anweisungen des Bistums vom vergangenen Freitag sehen wir uns veranlasst darauf hinzuweisen, dass Sie bitte von Besuchen der Pfarrbüros abzusehen.

Wir sind für Sie nach Möglichkeit zu den Öffnungszeiten

per Telefon und per Mail erreichbar. 




Hier finden Sie eine Vorlage zum Hausgottesdienst am 

5. Fastensonntag, 29.03.


5. Fastensonntag
29.03.2020, 5. Fastensonntag.pdf (77.84KB)
5. Fastensonntag
29.03.2020, 5. Fastensonntag.pdf (77.84KB)



Liebe Schwestern und Brüder,

 

die gegenwärtige Situation fordert uns heraus – in allen Bereichen unseres Lebens. Gewohntes und Liebgewonnenes wird unterbrochen.

Und das mitten in der Fastenzeit – einer Zeit, die ohnehin als Unterbrechung gedacht ist, damit sich der Mensch wieder auf Wesentliches besinnen kann und sich bewusst macht, dass sein Leben endlich und letztlich eine Gabe von Gott ist.

 

Für uns Christen bedeutet die Vorbereitungszeit auf Ostern ein Mehr – ein Mehr an Achtung füreinander und für sich selbst und ein Mehr an Vertrauen, dass Gott es gut mit uns meint.

Und wenn uns Angst lähmt und uns die Worte fehlen, dann ist für uns Christen das GEBET, das Sprechen mit Gott, die Weise, wie wir uns von IHM getragen und gehalten wissen.

 

Dieses Gebet verspreche ich Ihnen und all Ihren Lieben gerne und bitte Sie selbst, im Gebet nicht nachzulassen.

Jeden Tag, wenn ich die Hl. Messe feiere trage ich im Herzen jede und jeden mit zum himmlischen Vater.

 

Gerne können Sie mich unter der Notfallnummer 0172 398 77 19 oder per Mail erreichen.

Und wenn jemand die Krankensalbung empfangen möchte, melde er sich bitte umgehend, denn das ist sowohl zuhause als auch in den Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen möglich.

 

Als äußeres Zeichen werden sonntags, am Gründonnerstag und Karfreitag (ausnahmsweise!) um 19.30 Uhr in Altenkessel und am Ostersonntag um 10.30 Uhr in allen Kirchen die Glocken läuten und zum Gebet um ein Ende der Corona-Pandemie zu beten und eine Kerze zu entzünden.

 

 

 

Gott, himmlischer Vater,

in dieser Fastenzeit hält die Welt inne,

weil sie hart getroffen ist vom Corona-Virus.

Viele Menschen sind infiziert, viele Menschen sind daran gestorben und viele Frauen und Männer versuchen, mit all ihrer Kraft ihnen beizustehen.

Schenke ihnen weiterhin Kraft für diesen aufopferungsvollen Dienst.

Lass die Familien, in denen sich Angehörige infiziert haben oder die um einen lieben Menschen trauern, Trost finden bei dir.

Schenke uns allen den Geist der Nächstenliebe,

dass wir aufeinander achten und uns helfend beistehen.

Beende du, guter Gott, diese Corona-Epidemie

und lass uns gerade in dieser Krisenzeit

nicht den Glauben an deine Nähe und Liebe verlieren.

Sei gepriesen, heute und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Papst Franziskus ruft zum Gebet

 

Heute, am 25. März, am Hochfest der Verkündigung des Herrn, lädt Papst Franziskus um 12.00 Uhr ein, dass Christen in aller Welt ein Vaterunser beten.

 

Am Freitag, den 27. März, feiert Papst Franziskus einen Gottesdienst, zu dem er selber eingeladen hat mit den Worten: „Ich lade dazu ein, am kommenden Freitag um 18.00 Uhr mitzubeten, jede und jeder auf eigene Weise. Lassen wir so eine sichtbare Gebetskette entstehen, die Hoffnung vermittelt.“

Zum Abschluss des Gebetes auf dem Petersplatz wird der Papst den Segen „Urbi et Orbi“ spenden, der üblicherweise nur an Weihnachten und Ostern erteilt wird. Dieser Gottesdienst wird übertragen auf EWTN oder per Livestream www.vaticannews.va






Liebe Besucherin, lieber Besucher,

wir freuen uns Sie auf unserer Webseite begrüßen zu dürfen und wollen Ihnen hier einen Überblick über die Pfarreiengemeinschaft, ihre Einrichtungen und das Gemeindeleben geben.

Wir wünschen und hoffen, dass Sie darunter das finden was Sie suchen oder was Sie ansprechen wird.

Unsere Pfarreiengemeinschaft Altenkessel besteht aus den

beiden Pfarrgemeinden St. Barbara Klarenthal und St. Nikolaus Altenkessel.

Zu ihr gehören die ehemaligen Pfarrgemeinden:

St. Johannes Baptista Altenkessel

St. Michael Gersweiler

St. Bartholomäus Klarenthal

Herz-Mariä Ottenhausen

St. Elisabeth Rockershausen

Unsere Stadtteile liegen im Westen der Landeshauptstadt Saarbrücken, links und rechts der Saar und grenzen zum Teil direkt an Frankreich.

Zwei Autobahnausfahrten auf der A620, Gersweiler oder Klarenthal führen zu unserer Pfarreiengemeinschaft.

Wir wünschen Ihnen Gottes Segen.


 

Fastenzeit 2020





Was ist eigentlich gemeint mit: Fastenzeit?

 

 Ob es Fleisch ist, auf das man verzichtet, Kaffee, Nikotin, Süßigkeiten oder Alkohol, ein Disco- oder Kneipenbesuch, Autofahren oder Computerspielen – das Fasten scheint wieder modern zu werden.

Und das nicht unbedingt nur für (streng) gläubige Menschen.

Laut einer Umfrage wollen c. 10 Mio. Menschen pro Jahr während der Fastenzeit auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel verzichten.

Der bewusste Verzicht kann sowohl Körper als auch Geist wirklich guttun. 

Das Fasten wird im Christentum erweitert durch Beten und Almosen geben.

Wenn man seine Alltagsgewohnheiten überdenkt und bewusst neu ordnet, schafft man Platz für Veränderungen und Perspektivwechsel.

Es bleibt Zeit für „Gott und die Welt“ und das eigene Ego wird relativiert.

Vielleicht entdeckt man dadurch eine ganz neue Lebensqualität.

Manchmal ist weniger eben einfach mehr.

 

Mit dem Aschermittwoch beginnt die 40tägige Fastenzeit.

Sie dauert bis zur Osternacht.

Sie dient der Vorbereitung der Gläubigen auf die Feier des höchsten Festes in unserer Kirche: Ostern.

Die Zahl 40 ist eine biblische Zeitspanne.

Im Alten Testament wird z.B. von Mose und auch von Elija berichtet, dass sie 40 Tage enthaltsam lebten, um Gottes Willen besser wahrnehmen zu können.

Im Neuen Testament wird berichtet: „Als Jesus vierzig Tage und Nächte gefastet hatte…“

Die Fastenzeit möchte uns modernen Menschen helfen, unsere für Leib und Seele manchmal sehr ungesunde Lebensweise zu überdenken und umzukehren.

Dabei werden wir feststellen, dass wir manchmal sehr egoistisch und lebensfeindlich handeln.

Dann ist es Zeit umzudenken und umzukehren.

 

Zeiten, in denen Gläubige fasten, beten und soziale Ungerechtigkeiten abschaffen sollen, gibt es in vielen Religionen.

Diese Zeiten können uns verändern.

Sie sind nicht dazu da, die 25. Diät unseres Lebens auszuprobieren.

Eine Fastenzeit möchte dazu dienen, dass wir unser Leben überdenken, vielleicht auch ändern.

Dazu braucht es unsere Bereitschaft.

Dazu brauchen wir Offenheit.

Häufig schaffen wir diese Bereitschaft nicht selbst. Manchmal benötigen wir dazu Hilfe.

Die Fastenzeit erinnert uns daran, dass Gott uns helfen kann und helfen möchte, uns zu öffnen für seinen Willen.

Denn sein Wille ist es immer, dass unser Leben gelingt. So können wir im übertragenen Sinn sagen:

Der „Öffner“ unseres Lebens ist der barmherzige Gott, den Jesus „Vater“ nennt.

Die Fastenzeit möchte uns bewusst machen, dass auch in unserer Zeit und in unserem Leben das Reich Gottes anbrechen kann

 

Dazu ein Gebet von  Bischof Franz-Josef Bode:

 

Gott, du unser Schöpfer und Vater

Öffne mir die Augen für die Schönheit deiner Welt,

für die Höhe der Berge, für die Tiefe der Abgründe.

 

Jesus Christus, du Sohn Gottes und unser Erlöser

Öffne mir die Hände  für den Emfpang deiner Gnade,

für die Menschen, die mich brauchen,

für das Gebet zu deinem Vater, Gott.

 

Du, Hl. Geist und unser Leben,

Öffne mir das Herz für die Wunder deiner Liebe,

für die Erfüllung deines Willens,

für dein Leben in mir.

 

Alle meine Wege heute seien Wege

mit offenen Augen,

mit offenen Händen,

mit offenem Herzen.




 Ihr Pastoral-Team

der Pfarreiengemeinschaft Altenkessel-Klarenthal

wünscht Ihnen Gottes Segen!




 









93280